• +43 2162 621220
  • feuerwehr@bruckleitha.at

Brandverdacht entpuppte sich als Brand eines Nebengebäudes

Brandverdacht entpuppte sich als Brand eines Nebengebäudes

Maria Kampel

Am 25.10.2018, um 16:34 Uhr, wurde die freiwillige Feuerwehr Bruck an der Leitha mittels Sirene, Funkmeldeempfänger und Blaulicht-SMS zu einem Brandverdacht in der Innenstadt alarmiert.

Kurz darauf rückte das TLF 4000/200 zur Einsatzadresse aus. Angesichts der Verhaltensweise der am Einsatzort anwesenden Personen wurde bereits beim Eintreffen klar, dass es sich um einen tatsächlichen Brand handelt. Aufgrund dessen rüsteten sich drei Mitglieder mit Atemschutz aus. Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter konnte festgestellt werden, dass im hinteren Bereich des Grundstückes (westliche Grundstücksgrenze) ein Brand im Nebengebäude ausgebrochen ist. Der Brand breitete sich bereits auf ein angrenzendes, benachbartes Gebäude aus. Eine männliche Person versuchte den Brand mittels Gartenschlauch zu bekämpfen und befand sich im Gefahrenbereich. Sofort wurde die Person aus dem Gebäude geholt und dem anwesenden Rettungsdienst übergeben. Weiters wurde die freiwillige Feuerwehr Wilfleinsdorf zur Unterstützung angefordert. In der Zwischenzeit wurde die Brandbekämpfung mittels ND-Rohr unter Atemschutz eingeleitet. Der Atemschutztrupp musste sich von der Brandausbruchsstelle im Außenbereich in das Innere des Gebäudes vorarbeiten. Des Weiteren wurde der Brand an der Dachkonstruktion des benachbarten Gebäudes bekämpft. Durch das rasche und professionelle Eingreifen, konnte eine weitere Brandausbreitung am Nebengebäude sowie am Brandobjekt selbst verhindert werden. Während den Löscharbeiten wurde mittels Wärmebildkamera im angrenzenden Gebäude, Nachschau gehalten und dadurch auch in diesen Bereich die Lage unter Kontrolle gebracht. Nach dem Erstangriff wurde die Deckenverkleidung bzw. die Deckendämmung entfernt und vorgefundene Glutnester abgelöscht. Da sich der Brand unter dem Blechdach an der Vollschallung bereits einige Meter ausgebreitet hat, wurden zwei Bahnen des Daches abgeschraubt und Nachlöscharbeiten durchgeführt. Der Brandplatz wurde ständig mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Um 18:30 Uhr, konnte vom Einsatzleiter Brandaus gegeben werden. Nachdem die Löscharbeiten abgeschlossen waren, wurde das Blechdach wieder verschlossen und mit den Aufräumarbeiten begonnen.

Die männliche Person welche versucht hat den Brand zu löschen, wurde mit dem Rettungsdienst mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Die beiden freiwilligen Feuerwehren konnten gegen 19:00 Uhr wieder in ihre Feuerwehrhäuser einrücken, und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Um 20:00 Uhr, sowie um 00:30 Uhr, wurde eine Nachkontrolle mittels Wärmebildkamera am Brandobjekt durchgeführt. Eine weitere Brandentstehung war nicht gegeben.

Eingesetzte Kräfte:
Freiwillige Feuerwehr Bruck an der Leitha
Freiwillige Feuerwehr Wilfleinsdorf
Rotes Kreuz Bruck an der Leitha
Polizei Bruck an der Leitha

Die FF Bruck/Leitha bedankt sich bei allen eingesetzten Kräften für die tadellose Zusammenarbeit und den reibungslosen Ablauf des Einsatzes. Insbesondere ergeht ein Dank  an die FF Wilfleinsdorf für die rasche und tatkräftige Unterstützung und an das Rote Kreuz Bruck/Leitha für die Beistellung eines RTW während des Brandeinsatzes.

OBI Petschka

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir auf Facebook

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar

Fahr mit uns durch die Rettungsgasse, anstatt sie zu bilden! Werde Mitglied!

Leben retten, Brände löschen, der Gemeinschaft dienen. Ausbildung erhalten, Action erleben, Kameradschaft erfahren. Werde Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr Bruck an der Leitha!